Kombikinderwagen Stiftung Warentest: Die Besten

Kombikinderwagen Stiftung Warentest – Wenn es um den Nachwuchs geht, spielt Sicherheit eine große Rolle. Eltern wollen selbstverständlich nur das Beste für ihr Kind und entscheiden sich erst für den Kauf eines Kombikinderwagens, nachdem sie zum Beispiel die Testergebnisse der Stiftung verglichen haben.

Amazon Bestseller anzeigen »

kombikinderwagen-stiftung-warentestDie deutsche Verbraucherorganisation Stiftung Warentest untersucht Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter und vergleicht sie. In der Zeitschrift „test“ und auf der Website „test.de“ findet der interessierte Leser die Ergebnisse und Vergleiche, die auch für den Bereich der Kombikinderwagen aufschlussreich sein können. Interessante Berichte sind als kostenloses Online Angebot vorhanden, können aber auch umfangreicher in der Zeitschrift oder als kostenpflichtige Onlinevariante angeschaut werden.

Worauf man beim Kauf eines Kombikinderwagens achten sollte

Es gibt einige Mängel, die nach dem Kauf eines Wagens auftreten können. Um eine böse Überraschung zu vermeiden, sollte man einige Dinge beachten. Grundsätzlich ist der Wagentyp „Kombi“ eine sehr gute Alternative zum Kauf mehrerer Wagen für den Nachwuchs, denn durch Zubehör lässt sich bei dem Kombikinderwagen der Babywagen für den frischen Nachwuchs zum Sportwagen für das Kleinkind umbauen.

stiftung-warentest-kinderwagenDoch bei dem großen Umfang an Modellen, gibt es auch einige Mängel, die im Test aufgefallen sind. Im Idealfall ist bei einem sehr guten Kombikinderwagen ein Sitz für das Auto dabei. Dies ist allerdings selten der Fall. Eltern sollten auf jeden Fall einen Blick auf die Maße der Transportmittel werfen: Ist die Liegeschale oder Stofftasche zu klein, passt der Nachwuchs schon nach wenigen Wochen nicht mehr gut hinein.

Außerdem können Stofftaschen zu weich sein und somit zur Gefahr werden, was einen sicheren Transport angeht. Auch größere Kinder sitzen nicht in jedem Kombikinderwagen bequem, da bei manchen Modellen die Fußstützen fehlen oder fest montiert sind und so nicht „mitwachsen“ können.

An Schutz darf es nicht mangeln

Viele Gurtsysteme sind ebenfalls mangelhaft. Eltern sollten auf jeden Fall darauf achten, dass nicht nur ein Beckengurt vorhanden ist. Auch die Befestigung eines Kindersitzes im Auto kann unterschiedlich sicher sein. Erkundigen Sie sich hier unbedingt, was für Rückhaltesysteme bei einem Seitenaufprall und bei frontalen Autounfällen vorhanden sind.

Ein weiterer Faktor, der beachtet werden muss, ist die Bremse. Ob zusätzliche Handbremse oder normale Feststellbremse, eine einfache und sichere Einstellung kann überlebenswichtig sein. An steilem Gelände, muss eine Bremse funktionieren, viele Wagenmodelle schneiden hierbei schlecht ab.

Tipps für den richtigen Kauf

Gehen Sie zu einem Fachhändler und schauen Sie sich Ihre Wunschmodelle an. Probieren Sie die Funktionen aus und testen Sie vor Ort die Stabilität und bewerten Sie die Qualität eigenständig. Vergleichen Sie zudem Tests, zum Beispiel der Warenteststiftung. Unabhängige Tester sind neutral und liefern keine falschen Ergebnisse. Es spricht nichts gegen einen Online-Einkauf, nachdem Sie diese Schritte hinter sich gebracht haben.

Online kann man auch hier manchmal den einen oder anderen Euro sparen. Beachten Sie auch, welches Zubehör oder welche Eigenschaften Sie bei einem Kinderwagen nicht benötigen. Ein Modell für weniger umfangreiche Ansprüche ist manchmal auch weniger teuer. Maxi-Cosi bietet sehr gute Modelle an. Schauen Sie sich aktuelle Artikel an, entweder in der Zeitschrift, oder Online und erfahren Sie mehr über Kombikinderwagen Stiftung Warentest.

5 / 5 Sterne      
versand-zahlung

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos